Töff-Talk.ch

Unabhängiges Schweizer Motorradforum

Umstieg von iPhone auf Android (Sony Xperia Z3 Compact)

GPS Navigationsgeräte, Sprechanlagen und Smartphones sind inzwischen auch für Motorradfahrer eine Selbstverständlichkeit.

Umstieg von iPhone auf Android (Sony Xperia Z3 Compact)

Beitragvon octane » 26.10.2014, 12:10

So jetzt habe ich es getan! Nach 5 Jahren (ja fünf) iPhone 3 GS habe ich seit vorgestern ein Sony Xperia Z3 Compact (4,6 Zoll Display und recht kompaktes Gehäuse) das von den technischen Daten her mit dem iPhone 6 vergleichbar ist. Nur der Preis nicht. Der liegt um fast 300 Fr. tiefer als die 16 GB Version des iPhone 6 (479 Fr. statt 759 Fr.). Ich wollte eigentlich auch ein iPhone 6. Aber das ist zurzeit bei den üblichen Elektronikhändlern nicht lieferbar. Kein Lieferdatum bekannt obwohl die Kohle bereits seit mehr als einem Monat von der Kreditkarte abgebucht war :schimpf: . Da hats mir den Nuggi rausgehauen und ich dachte mir ich probiere jetzt mal ein Android Smartphone aus. Kann ja nicht soo schlecht sein wenn das OS mit weitem Abstand Marktführer ist. Auch wenn ich immer dagegen gemotzt habe (die Gründe dafür sind immer noch da). Die iPhone Bestellung habe ich storniert. Apple Fanboy bin ich nicht. Ausser iPhone und iPad habe ich keine Apple Geräte im Haus. Ich arbeite am PC mit Windows 7 und Ubuntu.

Vorgängig habe ich die iPhone Kontakt mit Google Contacts abgeglichen und dann zuerst mal sauber aufgeräumt. Ein Google Account ist ja für Android quasi unverzichtbar. Den besitze und benutze ich ja eh bereits seit bald 10 Jahren. Die Google Contacts sind nun der Master und werden auf das Xperia und neu auch auf das noch vorhandene iPad synchronisiert. SMS, Fotos, Videos und teilweise sogar Apps können mit der von Sony zur Verfügung gestellten PC Software (Samsung und andere bieten ähnliches an) oder einer Android App migriert werden. Für die meisten Apps gibts auch Android Versionen auch wenn die nicht immer gleich aussehen. Die App von Spritmonitor.de sieht in der Android Version echt übel aus. Aber sie wird ihren Zweck trotzdem erfüllen.
Whatsapp ist etwas mühsamer. Dafür musste ich googeln. Aber es gab eine Lösung mittels PC Software und einer Android App. Die Whatsapp Chats werden nämlich nicht wie vermutet auf dem Server gespeichert sondern lokal. Wechsel von iPhone zu neuem iPhone oder von Android zu Android wären deutlich einfacher. Aber von iPhone auf Android oder umgekehrt ist es etwas schwieriger aber machbar.

Schlussendlich kann ich auch gut mit dem Android Smartphone leben. Logischerweise ist das mit dem aktuellen Quadcore Prozessor und 2 GB Ram sehr viel schneller als mein antikes iPhone 3GS. Die Bedienung ist ähnlich wenn es auch eine gewisse Umgewöhnungszeit bedingt. Aber das war ja zu erwarten.

Was Android nicht bietet: Die Benachrichtigungen im Sperrbildschirm von iOS. Eine mit iOS vergleichbare Lösung habe ich bis jetzt noch nicht gefunden aber eine abgespeckte tuts auch (DashClock Notifier). Auch sind gewisse Sachen einfach nicht so rund gelöst wie bei iOS. Das ist Fakt. Die Sicherheit wird mit iOS ebenfalls nicht mithalten können. Ein geschlossenes System wie iOS oder auch Windows Phone hat Vorteile aber auch Nachteile. Alles kann man nicht haben.

Die Softwareunterstützung vom Hardware Hersteller bzw. Google wird sicher nicht so lange dauern wie bei Apple. Ich erwarte nicht dass ich in zwei Jahren noch auf die aktuelle Android Version updaten kann. Aber dieses Smartphone werde ich wohl auch nicht mehr 5 Jahre haben. Von daher: Nicht optimal aber ich kann damit leben.

Da ich bereits Sony Kameras besitze und damit sehr zufrieden bin, fiel die Wahl auf das Sony Xperia z3 Compact (479 Fr. bei den üblichen Verdächtigen) und nicht auf ein anderes Android Smartphone. Das Samsung Galaxy S5 Mini wäre aber sicher auch vergleichbar und ist ebenfalls wasser- und staubdicht (etwas was bis jetzt noch kein iPhone bietet). Ausserdem wäre das nochmals günstiger (aktuell für 399 Fr. zu haben).

Ein Vorteil für mich als Sonos Fan: Android Endgeräte können sich direkt ins proprietäre Sonosnet einklinken und müssen nicht den Umweg über das normale WLAN nehmen. Mit iOS ist das nicht möglich. Die App startet massiv schneller als auf meinem noch gar nicht so alten iPad 4th Generation. Klar die Hardware ist dort auch noch etwas älter.

Ungewohnt für iOS Umsteiger ist auch die Möglichkeit des direkten Zugriffs auf den Speicher über den PC. Das vereinfacht das bestücken mit Musik ganz massiv. Auch die selbergebastelten Klingeltöne habe ich einfach rübergeschoben. Ging sehr einfach. Und die zusätzliche Micro SDXC Karte ist natürlich willkommen.

Nun bin ich mal gespannt wie sich Android im Alltag bewährt.
Benutzeravatar
octane
Töff-Talk Team
 
Beiträge: 6112
Registriert: 06.12.2011, 22:43
Wohnort: Schötz
Motorrad: BMW R 1200 R

Zurück zu Mobile Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron