Töff-Talk.ch

Unabhängiges Schweizer Motorradforum

Volksinitiative "Tempo 140 auf Autobahnen" gestartet

Themen die überhaupt nichts mit Motorradfahren zu tun haben.

Re: Volksinitiative "Tempo 140 auf Autobahnen" gestartet

Beitragvon octane » 22.05.2014, 21:33

nachtfahrer hat geschrieben:Bereits heute sind etliche Fahrzeuge auf Autobahnen mit Geschwindigkeiten um 140 km/h unterwegs.


Du wirst aber zugeben müssen dass diese Fahrzeuge bei einem Tempolimit von 140 dann einfach 160 fahren werden :naughty: . Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Initiative wird sicher 100'000 gültige Unterschriften zusammenkriegen. Bei einer Volksabstimmung wird sie jedoch chancenlos bleiben. Da bin ich sicher.
Benutzeravatar
octane
Töff-Talk Team
 
Beiträge: 6112
Registriert: 06.12.2011, 22:43
Wohnort: Schötz
Motorrad: BMW R 1200 R

Re: Volksinitiative "Tempo 140 auf Autobahnen" gestartet

Beitragvon GT-Rider » 23.05.2014, 11:31

Naja....ich glaube auch nicht das sowas hier durchkommt, ist für mich aber auch nicht wirklich wichtig...

"Handorgeleffekt" kommt vorrangig nicht von höherer erlaubter Geschwindigkeit, sondern liegt eher am Verkehrsverhalten diverser Verkehrsteilnehmer. Der allermeiste Stau in der Schweiz ist selbst gemacht. Z.B. wenn man bis auf den letzten Meter unbedingt in der linken Spur bleiben will und erst im letzten Moment wechselt und sich entsprechend einordnet. Egal ob bei Ausfahrten, Abzweigungen oder Baustellen. Das ist ein "Riesenseich! Glotzer finden sich heutzutage zudem auch für alles mögliche und unmögliche......

Bei einer möglichst zügigen und gleichförmigen Bewegung kommt es nur selten dazu und die Umweltbelastungen werden dadurch auch deutlich verringert.

In Deutschland hat es, wie sicher bekannt, keine prinzipielle Geschwindigkeitsbeschränkung. Trotzdem hat es da nicht mehr "Handorgeleffekt" als in der Schweiz. Eher weniger! Und gefährlicher ist das fahren dort auch nicht, sondern eher eine Frage der Gewöhnung. Viele Schweizer haben dort einfach nur Probleme, weil sie das dort mögliche Tempo nicht gewohnt sind. Zudem fahren viele Schweizer bereits im eigenen Land eher langsamer als erlaubt. Da wird mit 80 auf der Autobahen rumgeeiert und wo 80 ist wird 50-60 gefahren, usw. In Deutschland bekommt man da schnell mal einen auf den Deckel wegen Verkehrsbehinderung, wenn nicht sogar wegen Verkehrsgefährdung. Schleicher machen mindestens genausoviel Probleme wie Raser auch...

Wenn man am Tempo in der Schweiz überhaupt was ändern wollte, dann würde vor allem eine Art "Richtgeschwindigkeit" was bringen können. Hierbei müssten dann selbstverständlich Ausreisser nach oben, wie auch nach unten konsequent geahndet werden, was eine genauere Überwachung der Strassen bedingen würde. Ob sowas aber kommt, bleibt für mich ebenso fraglich. Ziel sollte vor allem eine möglichst "gleichförmige Bewegung" sein. Das heisst auch das alle möglichst mit der gleichen Geschwindigkeit unterwegs sein sollten um Überholvorgänge, wie auch Bremsungen möglichst zu vermeiden. Da spielt dann eine Erhöhung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eher keine Rolle. Ein Überholverbot für LKW, sowie eben eine Bekämpfung der Schleicherei wären da schon mal gute erste Massnahmen....finde ich.
Gruss, Wilhelm
Benutzeravatar
GT-Rider
Benutzer
 
Beiträge: 77
Registriert: 24.07.2013, 22:03
Wohnort: Emmental
Motorrad: BMW F 800 GT

Vorherige

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron